Holly Loose liest „Edgar Allen Poe“ feat. „.Endwerk“

Ich war schon bei einigen Lesungen von Holly aber immer wieder ist es ein ganz besonderes Ereignis auf das ich in großer Vorfreude hinfiebere. Auch dieses Mal war es nicht anders, sollte er doch aus Edgar Alan Poe’s Werken lesen, einen Schriftsteller, den ich seit Jugendzeiten liebe. In wohlig düsterer Stimmung sollten einige der furchterregendsten und tödlichsten Kurzgeschichten live dargeboten werden und für die passende Atmosphäre die dunkelschönen Klänge des Ambient-Projektes „.Endwerk“ sorgen. Wunderbar….

Dazu kommt noch, dass eine Holly-Lesung immer auch viele Freunde aus dem Umfeld der Letzten Instanz anzieht, so dass es zu einem regelrechten „Familien-Treffen“ wird.

Nach der Lesung und einer kurzen Pause, stand im Anschluss als weiterer Punkt dann noch der Auftritt der lokalen Band „RockRelikt“ an. Zum Abschluss des Abends wurde dann nochmal Holly an’s Mikro gebeten um gemeinsam mit der Band das „Stimmlein“ zu singen. Schönes Ende eines tollen Abends.