Ingrimm @ Osterhofen – 20.02.2015

Osterhofen liegt zwischen Deggendorf und Passau und genau dorthin zog es uns an einem schönen Spätwintertag, der schon die ersten Vorboten des nahenden Frühlings brachte, um die Regensburger Mittelalter-Rocker von Ingrimm mal wieder live zu erleben. Der winzige Club füllte sich bis zum Start doch recht ansehnlich, gegen 21:00 begann der Abend mit der Deggendorfer Punk-Band Tampones, die gute 45 Minuten lang Bekanntes in neuem Gewand zum Besten gaben. Das Repertoire geht von Biene Maja bis Spider Murphy Gang, von Abba bis AC/DC, aber alles im Rockgewand, teilweise auf bayerisch vorgetragen. Ein sehr witziges Konzept, das der seit 1997 bestehenden Band viele Fans einbringt und sehr viel Spaß machte.

Nach einer kurzen Umbaupause ging es dann auch sehr schnell mit Ingrimm weiter. Inzwischen war kaum mehr ein Durchkommen durch die Menge, es wurde sehr voll und sehr warm – und so sollte es auch die nächsten 90 Minuten bleiben. Gleich zu Beginn stellte Frontmann Rene Brandt den neuen Schlagzeuger Alex Finzl vor, der zwar bereits im letzten Jahr ab und zu mit ihnen auf der Bühne zu sehen war, aber erst vor 2 Wochen als neues, offizielles Mitglied von Ingrimm bekannt gegeben wurde.

dsc_7716-jpg

Das weitere Programm des Abends brachte für mich keine sonderlichen Überraschungen, hatte ich doch im letzten Jahr so ziemlich jeden Auftritt der Band miterlebt, der halbwegs im Umkreis von München stattfand. Das aktuelle Album „Henkt ihn“ ist inzwischen ein Jahr alt, die Songs daraus vertraut und doch immer wieder toll zu hören. Alte Hits aus Zeiten des vorherigen Sängers Fenris wie „Tempus Fugit“, „Die Pest“ oder „Rattenstadt“ wechseln sich mit aktuellen Songs ab, wobei mir persönlich ja Rene’s Stimme viel besser gefällt und so auch das alte Material viel mehr Kraft und Ausdruck bekommt als auf den früheren CDs.

War das Publikum zu Beginn noch etwas verhalten, so steigerte sich die Stimmung in diesem urigen Raum mit Fortschreiten des Abends und endete gegen 23:30 in großem Jubel. Als letzten Song gab es noch etwas Ruhiges zu hören, die wunderschöne Rock-Ballade „Engel“ blieb auch auf der langen Heimfahrt noch lange in den Ohren.

Anfang des Jahres hat Ingrimm übrigens ganz neue Songs in Form einer Konzept EP mit anschließenden Live-Auftritten angekündigt.
Es bleibt also spannend in Regensburg 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>