HobbitCon 2013

HobbitCon in Bonn – und ich mittendrin!!

Am Karfreitag war es endlich soweit, Nachmittags ging es in München los, die Fahrt war ruhig und ohne Probleme und circa 20:30 Uhr kamen wir dann am Hotel Maritim in Bonn an. Dort checkten wir erstmal die Lage bevor es dann noch in die Hotelbar ging um etwas zu trinken. Wen sehen wir dort als erstes: Dean O’Gorman! Nach und nach kamen dann fast alle angekündigten Schauspieler, es war so toll sie alle so nah zu sehen. Wer hätte vor einem halben Jahr geglaubt, dass ich mal mit Dean oder Graham in einem Raum sein würde?

Es geht los, Tag 1

Um 8:00 Uhr hat am nächsten Tag der Wecker geklingelt und kurz darauf war ich dann auch schon mitten drin und es ging los. Den ganzen Tag Panels, Fototermine, Shopping, Leute treffen, Fotografieren und viel, viel Spaß haben! Es gab am Abend eine tolle Eröffnungsveranstaltung mit allen aktiven Teilnehmern und vor allen den wunderbaren Schauspielern und danach noch ein super lustiges Panel mit Sylvester McCoy. Obwohl der ganze Tag voll mit Highlights und tollen Augenblicken war, tobte dann am Abend beziehungsweise in der Nacht so richtig der Bär nämlich in der Hotel-Bar und auf der Party. Mit alten und neuen Freunden hatten wir eine tolle Nacht bis um 3:30 Uhr mit allen Schauspielern zusammen. Am Anfang saßen sie noch in ihrer abgetrennten Ecke, aber nach und nach haben sie sich unters Volk gemischt, getanzt, getrunken und keinerlei Scheu vor den Fans gezeigt.

A night to remember ♥

Ostersonntag, Tag 2

Im Frühstücksraum des Hotels sitzend begann der Tag mit Blick auf die Schauspieler am Nebentisch – was für ein netter Zufall. Nach der langen Party gestern sehen sie doch recht frisch aus. Nur Dean fehlte noch, aber er war auch noch voll im Party Modus als ich um 3:00 Uhr gegangen war. In der vergangenen Nacht wurden ja die Uhren auf Sommerzeit umgestellt und so hat man uns auch noch 1 Stunde geklaut, blöd.

Gleich im Anschluss begann dann das erste Panel des Tages mit Adam Brown. Er entwickelt sich hier als Publikums-Liebling, obwohl am Vortag wirklich alle Stargäste toll waren. Umwerfend auf der Bühne waren vor allem Mark Hadlow und Sylvester McCoy. Vor allem beim Letzteren hatte ich aber auch schon damit gerechnet, dass es legendär werden würde. Und genau das war es dann auch, der Saal hat getobt!

Der Sonntag wurde dann ein sehr voller Tag mit wenig Zeit zwischen den einzelnen Terminen. Aber so mag ich es ja! Selbst zum Essen fehlte mir die Zeit, erst am Abend bin ich dazu gekommen. Adams Panel war übrigens super, er ist so natürlich und nett, dabei aber auch witzig und spontan. Mein Highlight des Tages war aber der Workshop mit den beiden Jungs von Weta. Hierbei ging es darum zu verstehen, wie der Entstehungsprozess funktioniert, wenn ein neues Stück (in unserem Fall eine Waffe} entwickelt werden soll. Vor allem von Daniel Falconer war ich sehr angetan, er hat eine sehr sympathische Art und ist sehr inspirierend.

Im Anschluss hatte ich dann gleich noch einen Workshop (Zwerge im Comic-Stil zeichnen), der war ganz nett, aber nur theoretisch und hat mir nicht viel gebracht. Danach war dann die Autogrammstunde im anderen großen Saal. Obwohl ich selber ja kein Autogramm wollte, weil mir 20€ dafür einfach zu teuer waren, war ich doch kurz drin und habe fotografiert. Wie auch Mittags beim Fototermin, war die Schlange bei Dean am längsten. Er ist hier der absolute Mädchenschwarm und Mark Ferguson, unser MOC, macht sich manchmal auf der Bühne darüber lustig, sehr witzig. Dean ist aber auch ein sehr sympathischer Kerl, sehr natürlich und witzig. Allerdings kommt er dabei nicht an Mark Hadlow oder Jed Brophy ran, die einfach nur umwerfend sind 😉

Im Anschluss hatte ich etwas Zeit und habe mich im großen Saal zu den Weta Jungs in den Vortrag gesetzt, denen könnte ich einfach die ganze Zeit zuhören. Direkt danach hatten die beiden dann ihre Signierstunde mit einer schier endlosen Schlange. Später merkte ich aber warum, denn Paul hat in jedes Chronicles Buch eine Zeichnung von einem Zwerg gemacht. Die Gelegenheit habe ich dann genutzt und noch einmal mit Daniel gesprochen und ihm gesagt, wie toll ich seinen Workshop fand. Dadurch hatte ich leider die halbe Gameshow verpasst, aber das war es mir trotzdem Wert.

Die letzte halbe Stunde der Gameshow war ich dann aber dabei und die war so gigantisch lustig, mir sind die ganze Zeit Tränen gelaufen vor Lachen. Später gab es noch weitere Panels bis der Raum zum Umbau für das Abendkonzert geschlossen wurde. Und endlich fand ich auch etwas Zeit zum Essen und Trinken, was den ganzen Tag auf der Strecke geblieben war. Das Konzert von Harpo Speaks am Abend, war… ja wie soll ich sagen, …interessant. Meine Musik war es nicht und sehr lange hielt ich es dort auch nicht aus. Bis auf das Lied von Billy Boyd aus RotK, was wirklich wunderschön war, hätte ich auf den Rest gut verzichten können. Irgendwann sind wir dann gegangen und haben stattdessen zur Party im DTG Raum geschaut. Dort haben wir uns erst einmal aufklären lassen, was der DTG so alles macht. Schon interessant! Und dann war es plötzlich 23:30 Uhr, das Konzert war aus und die Party unten in der Bar in vollen Gange. Aber es wurde nicht mehr so ausgelassen wie am Abend vorher.  Da hatten ja alle Schauspieler getanzt, sich unter die Leute gemischt und mit jedem geredet. Am zweiten Tag blieben sie überwiegend in ihrer Ecke, tranken mehr Wasser und Cola als Bier und sind auch früh abgehauen.

Ostermontag, Tag 3

Das erste Panel hatte heute Tommy Krappweis mit dem Überraschungsgast Bernhard Hoecker. Sehr, sehr lustig! Danach waren noch einmal Daniel und Paul auf der Bühne und hier habe ich mich dann auch endlich mal ans Mikro getraut und habe eine Frage gestellt. Ich hatte gefragt, ob es für den Hobbit auch wieder Figuren in der SEE geben würde. Er konnte mir die Frage nicht beantworten, aber manchmal ist keine Antwort eben doch auch eine. Er meinte Warner Brothers würde demnächst etwas ankündigen.

Über Mittag hatte ich dann zwei Termine gleichzeitig. Zum einen den Fototermin mit Dean und parallel waren Adam und Jed im Panel. Leider habe ich da den Anfang verpasst, aber es war wieder so toll. Er hatte sich im Laufe des Wochenendes überall in die Herzen der Fans geschmuggelt, seine Schlangen waren fast so lang wie die von Dean. Im Anschluss war noch ein Panel mit Graham und Mark Hadlow. Die beiden waren ja meine persönliche Überraschung der Convention. Mark, weil er einfach nur super lustig ist. Überall wo er dabei war, war Spaß garantiert. Oft saß er auch nur im Zuschauerraum und hat den anderen zugehört und sich ab und zu eingemischt. Vor allem er, Jed und Adam zusammen, die drei Ori-Brüder, köstlich! Ja, und dann Graham, der wunderbare McT (wie Adam ihn bei Twitter nannte). Er strahlt so viel Ruhe und Souveränität aus, wenn er den Raum betritt, ist er einfach da. Und doch lacht er auch gerne und genießt die Zeit.

Tja, und dann war der Nachmittag vorbei und die Closing stand an. Zuerst mit einer tollen Tanz- und Stuntshow, die mit Gästen einstudiert worden war. Im Anschluss wurden alle Aktiven noch einmal einzeln verabschiedet. Vor allem Mark Hadlow hat dabei so eine tolle Rede gehalten und war selber so sehr gerührt, dass mir da schon fast die Tränen kamen. Auch Daniel noch ein letztes Mal zu sehen war toll. Als dann aber zwei Mikros auf die Bühne gebracht wurden, war es vorbei mit dem Zusammenreißen. Ich wusste, was jetzt kommen würde und noch bevor die Zwerge anfingen zu singen, fing ich schon an zu heulen.  Alleine jetzt, wenn ich nur an diesem wunderschönen, zauberhaften Moment denke, könnte ich schon wieder loslegen zu weinen. Das war der absolute Höhepunkt eines so genialen Wochenendes, Worte sind zu wenig um das zu beschreiben. Doch alles Tolle und Schöne geht vorbei, so auch die HobbitCon 2013.

Und was lässt sich jetzt als Abschluss sagen? Wie schon bei Facebook gesagt: Best weekend ever, das beste und tollste Wochenende meines Lebens. Es war ein Traum, die Schauspieler zu erleben, wie sie miteinander umgehen, wie sie ihren Spaß haben, sie auch ein wenig privat zu erleben. Am nächsten Tag haben einige von ihnen bei Facebook oder Twitter geschrieben, wie toll ist auch ihnen gefallen hat, wie begeistert sie waren, wie man sie hier aufgenommen habe und dass sie sehr gerne wiederkommen möchten. Und nun geht die Überlegung los, wird es eine zweite HobbitCon geben?

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>